ESA Special: How to be an Astronaut? / Doppelvortrag FEDCON
FedCon 30 | Vortrag | Ask the crew - Q&A Special | ESA-Crew
Ask the crew – Q&A Special
10. Mai 2022
FedCon 30 | Vortrag | Science and Engineering - The Twin Sisters of Discovery | Charlotte Götz & Armelle Hubault
Science and Engineering
10. Mai 2022
FedCon 30 | Vortrag | How to be an Astronaut? & What's up with space junk? | Andrea Boyd & Thomas Ormston

FedCon 30 | Vortrag | How to be an Astronaut? & What's up with space junk? | Andrea Boyd & Thomas Ormston

How to be an Astronaut? & What’s Up With Space Junk?

Sei dabei bei einem Doppelvortrag direkt von der „Brücke“ der ESA – mit zwei der großartigen Fluglotsen, die für die Sicherheit der europäischen Missionen im Weltraum sorgen.

Im ersten Teil des Vortrags berichtet Andrea Boyd aus ihrer Sicht über die bemannte Raumfahrt und die Sicherheit der europäischen Astronauten in der Umlaufbahn. Du wirst alles darüber erfahren, was es braucht, um Astronaut zu werden und wie das Leben eines europäischen Astronauten aussieht, wie wir ihre Flüge im Weltraum unterstützen und was in der Welt der bemannten Raumfahrt in Europa vor sich geht. ESA-Astronaut Matthias Maurer ist gerade von der Internationalen Raumstation zurückgekehrt und die Italienerin Samantha Cristoforetti ist gerade angekommen. Außerdem wählen wir gerade unsere nächste Astronautengruppe aus, darunter unseren ersten Parastronauten.

Im zweiten Teil geht es um Thomas Ormston, der sich im Weltraum nicht um Menschen kümmern muss, sondern um die Sicherheit der beiden Sentinel-1-Raumsonden, die durch einen immer größer werdenden Haufen Müll in der niedrigen Erdumlaufbahn fliegen! Die derzeitige Situation in der Umlaufbahn verschlechtert sich weiter, da die Zahl der Objekte durch den jüngsten Test von Antisatellitenwaffen sprunghaft angestiegen ist und die Zahl der Raumfahrzeuge, die mit dem Aufkommen der Megastellungen gestartet werden, explosionsartig zunimmt (zum Glück noch nicht im wörtlichen Sinne!). Thomas wird darüber sprechen, wie wir diesem Müll ausweichen und unsere Satelliten sicher halten können, welche Auswirkungen dies hat und wie wir alle den Weltraum besser nutzen können, einschließlich der Frage, was getan werden muss, um eine nachhaltige und nutzbare Umgebung im Weltraum für die Zukunft zu gewährleisten.

Vortragende/r: Andrea Boyd, Thomas Ormston
Dauer: 60 min  -  Vortrag findet statt in: Englisch
Andrea Boyd arbeitet im Europäischen Astronautenzentrum der ESA in Köln, Deutschland, als Flight Controller für die Internationale Raumstation. Sie studierte Mechatronik-Ingenieurwesen an der Universität von Adelaide und spezialisierte sich in Südkorea auf Robotik.

Sie arbeitete viele Jahre in der Automatisierung und im Untertagebau in der abgelegenen Wüste, bevor sie vor elf Jahren dem Flugkontrollteam der Internationalen Raumstation beitrat und als Flugbetriebsingenieurin für die Kontrolle der Nutzlast, die biomedizinische Versorgung und den Betrieb der Besatzung zertifiziert wurde.

Zu Andrea's Projekten mit der ISS gehörten Weltraumnahrung, Augmented Reality, medizinische Diagnostik, Unterwasser-Astronautenmissionen (NASA Extreme Environment Mission Operations) und die Unterstützung von Raketenstarts und -landungen vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan und Cape Canaveral in den USA.

Thomas Ormston arbeitet im Europäischen Raumfahrt-Kontrollzentrum der ESA in Darmstadt (ESOC), Deutschland, als stellvertretender Raumfahrt-Kontrollmanager für die Mission Sentinel-1.

Er schloss 2005 sein Studium an der Universität Birmingham mit einem MSci in Physik und Weltraumforschung ab. Thomas begann seine Karriere bei der ESA im Flugkontrollteam der ersten europäischen Marsmission - Mars Express. Bei Mars Express war Thomas für die Aufrechterhaltung des Betriebs der Energie-, Wärme- und Kommunikationssubsysteme verantwortlich. Außerdem entwickelte er das Mars-Webcam-Projekt und war maßgeblich an der Unterstützung von Mars Express für die Marsrover der NASA JPL beteiligt.

Seit 2012 ist Thomas zurück auf der Erde und fliegt Erdbeobachtungsmissionen für die ESA. Er arbeitete zunächst an der Flugmission CryoSat-2 und half bei der Vorbereitung der EarthCARE-Mission für den Flug - beides wichtige Missionen, die uns helfen, unseren Planeten und sein Klima zu verstehen. In seiner jetzigen Funktion leitet er seit 2020 den Flugbetrieb der Vorzeigemission Copernicus Sentinel-1 der Europäischen Kommission für die ESA, die hochwertige kostenlose und offene Daten über unseren Planeten für die Meeres- und Landüberwachung, Notfallmaßnahmen, den Klimawandel und die Sicherheit bereitstellt.

Quellen & weiterführende Links zu How to be an Astronaut?:

Mehr Infos über die ISS-Astronauteneinsätze

http://www.space-store.de

Comments are closed.