FedCon 26 | Stargast | Marina Sirtis
Marina Sirtis
9. Dezember 2016
FedCon 26 | Stargast | John de Lancie
John de Lancie
13. Dezember 2016
FedCon 26 | Vortragende | Rebecca Haar

FedCon 26 | Vortragende | Rebecca Haar

Die Germanistin, Futuristin und SciFi-Kennerin Rebecca Haar bringt zur FedCon 26 wieder zwei interessante Vorträge mit.

Kybernetik und Transhumanismus 2.0: Die Borg als intergalaktische Plage? „Widerstand ist zwecklos!“ Die Drohung der Assimilation durch die Borg ist ebenso unheimlich wie faszinierend. Jegliche Individualität verflüchtigt sich im Kollektiv, man ist nie wieder alleine, der eigene Körper wird technisch mit Implantaten und Nanotechnologie erweitert, im Kollektiv ist der eigene Wille zweitrangig. Für Picard ist die eigene Assimilation ein Albtraum, für den Borg Hugh die Begegnung mit der Enterprise eine neue Perspektive: Vom Kollektiv abgeschirmt entwickelt er wieder eine eigene Persönlichkeit. Die Frage, wie Schwarmintelligenz gegen Individualität zu betrachten ist und welche Rolle die Idee des Transhumanismus und der Kybernetik in diesem Zusammenhang spielt, soll in diesem Vortrag genauer herausgearbeitet werden.

Die Sehnsucht nach der Utopie und der Aufbruch in fremde Welten „Der Weltraum – unendliche Weiten“ und „Galaxien, die noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat“: Gene Roddenberrys humanistische Zukunftsvision hat in all den Jahren nichts von Ihrem Reiz verloren. Star Trek ist der optimistische Blick in eine ferne Zukunft, in der ein Raumschiff in friedlicher Mission den Weltraum erkundet, um neue Lebensformen zu entdecken. Der Grundstein für ein Science-Fiction-Epos ist gelegt. In diesem Vortrag wird das Augenmerk sowohl auf die Darstellung der Utopie in der Science Fiction dargestellt, ebenso soll auf das Konzept der Dystopie eingegangen werden und dies anhand diverser Beispiele aus Star Trek erörtert werden.
maskworld.com